Aufbau einer Trennwand von der fensterabgewandten Saal-Seite bis zur mittleren Säule mit Getränkekästen, dem Rollschrank und dem Spind aus dem Treppenhaus. Die vorhandenen drei Fleecedecken werden davorgehängt und dienen als Schallabsorber. Projektionswand wird die lange Wand gegenüber den Fenstern.

Im eingangszugewandten Teil wird Saal 1 übertragen. Beamer ist der neue shack-Beamer, Rechner der Mini-MAC. Um die akustische Trennung zu verbessern wird h0uz3′ Dampfradio als aktiver Deckenlautsprecher in in die Dachluke montiert, das Signal per FM-Transmitter übertragen.

Im eingangsabgewandten Teil wird Saal 2 übertragen. Glenn hat seinen Beamer mitgebracht; als Rechner wird der Medion-PC benutzt. In die dortige Dachluke wird eine der kleinen HiFi-Boxen von Albi montiert, als Verstärker nehmen wir den von Samuel gespendenten Receiver.

Für eine dritte Übertragung stünde das Plasmadisplay und ein Notebook für eine Übertrasgung in der jetzt leeren Dusche bereit.

Die Deckenlukenfenster werden abgeklebt. Zusätzliche farbige Neonleuchten vervollständigen die Show.

flattr this!



Urspünglich gepostet: Dezember 26th, 2010
Tags: Allgemein

Leave a Comment