Doflip

Ziel des Projekts ist das Verstehen des Flipdot-Moduls und das Erstellen einer Platine zum Ansteuern. Kontakt: Hendrik über die Mailingliste.

Beschaffung Flipdot-Modul

Flipdot-Displays gibt es beim Omnibushandel. Dort erhältlich sind ausgebaute, gebrauchte Module, ursprünglich zur Anzeige des Fahrziels.

Beschreibung vorhandenes Display

Hier vorhanden ist ein Lawo-Modul 5015ET.

Onboard befindet sich der IC FP2800a (leerer Sockel im Bild), der als Spaltentreiber dient. Die Zeilen müssen manuell angesteuert werden.

Ein Pixel / eine Spule ist auf der einen Seite direkt an den FP2800a angeschlossen und auf der anderen Seite hat es zwei Dioden, deren Ende separat im Kabel ausgeführt werden.

Den vollständigen Schaltungsplan als pdf: flipdotmodul.pdf.

Ansteuerung

Erste Schritte

Lassen sich gut mit dem IC L293D machen, aber nur um die ersten zwei Zeilen anzusprechen.

ACHTUNG: Ist leider nur begrenzt tauglich, da man pro Enable-Eingang nur eine Zeile schalten kann, da es sonst zum Kurzschluss kommt.

Der Kondensator am Enable-Eingang wurde überbrückt, da nicht mehr funktionsfähig.

Hier: z_1 und zz_1 werden zusammen an einen Ausgang des L293D angeschlossen.

Die Versorgungsspannung für die Spulen kannzwischen 5V und 24V frei gewählt werden. Einzig zu beachten sind die veränderten Schaltdauern. So ist die Schaltzeit bei 5V bei etwas unter 100 Millisekunden, bei 24V reichen 90 Microsekunden aus. Daher ist eine hohe Spannung hier zu empfehlen. Es sind aber dann die fließenden Ströme zu beachten, wenn man ein Pixel zu lange enabled lässt. Die aufgeführten Zeiten gelten nur für die „Programmierung“ der Permanentmagneten, die Dots flippen länger. Deren Zeit wurde bisher nicht gemessen.

ACHTUNG: Im Datenblatt des FP2800A sind die Schaltzeiten des ICs als sehr hoch (100us) angegeben. D.h. das oben vorgeschlagene Timing klappt mit diesem IC nicht!

Zweite Schritte

Ansteuerungsplatine für ein Modul. Funktioniert soweit ganz gut. Schaltplan als pdf: fp2800aansteuerung.pdf.

BEACHTE: Aus irgendwelchen Gründen lässt sich die Spannung nicht über ca. 9V erhöhen. Der Grund ist mir bisher nicht bekannt. Desweiteren sind die Ströme zu hoch, wenn sie nicht begrenzt werden. Einbau eines OpAmps ist vorgesehen.

TODO

  • Testen, welcher Strom fließt, wenn länger an, bei hohen Spannungen → evtl. Strombegrenzung zur Sicherheit einbauen
  • Bilder hinzufügen
  • Schaltpläne hinzufügen
  • Geplantes Layout testen
  • Platine erstellen
  • Software schreiben

Ziele

Funkuhr

Displaywall

Einen Quadratmeter Flipdot-Wand, gerne auch mehr, wenn Leute dabei sind. Ein Quadratmeter wäre 133cm*75cm bzw. 133*75 Pixel.

project/doflip.txt · Zuletzt geändert: 2013/08/03 11:27 von 176.3.36.184