Dies ist eine alte Version des Dokuments!


shackpress

Offene Redaktion für Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit des shack

  • Dokumentationen und Berichte erstellen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Themenplanung betreuen,
  • Vorlauf von Events in Sachen PR betreuen: Pressekontakte, Aussendung, Infoversand
  • Das shack-Archiv verwalten
  • Ansprechpartner vermitteln

Ansprechpartner:

  • Claus: (0178) 49 111 61 postbox [at] clauswilcke [dot] com
  • Friedrich: (0171) 10 30 470 friedrich[dot]kegel [at]keinefarbe [dot]de
  • Lain: (0151) 40 42 12 77 admin [at]la1n [dot]de

LOG

06.12.2012 - shackpress Redaktionstreffen KW 49

  • Rückblick PR-Treffen vom 03.12.2012 -
  • Aufgabe einer dreimonatigen (KOmmunikations-)Agenda-Liste für den shack

29.11.2012 - shackpress Redaktionstreffen, Donnerstag KW 48

  • Brandschutz und Arbeitssicherheit - Diskussion auf dem Piratenpad I über Wünschenswertes und Notweniges im shack. Brandschutz und arbeitsschutz müssen ernst genommen werden. es entsteht eine Dokumentation: http://piratenpad.de/p/shacksicherheit
  • PR-Struktur: wer sagt wo was? Piratenpad II über die Verantwortlichkeiten der Kommunikation und Inhalte http://piratenpad.de/p/shackpresse
  • Webseite ~ worx in progress. Wir haben ein wenig an der Webseite > rumgemacht, Seiten-Struktur ausgearbeitet und Favicon gebastelt
  • Social Media -viele Kanäle, wenig Macher

Der shackspace hat derzeit 11 offene Social-Media-Kanäle (zu sehen unter: shackspace.de/?page_id=1745 ).En Detail wären das:

HIER KANN MAN MITMACHEN! Nach hdznrrd rrealistischer Einschätzung geht pro Kanal gut eine/n Redakteur/in. Dieselben fehlen uns aber. gerade eben macht ein Kern von 3-6 Leuten die Kommunikation: hdz, jockie, h0u3e, momo, chris, bine , … Die Kanäle,mit zeitlicher datierung, teilweise mit Besucherzahlen, eine Momentaufnahme:

  1. BLOG wird von hadez bestens betreut, was fehlt sind auch mal „Berichte“, aber die müsste ich, Claus, schreiben. 5 Gruppeneinträge im Blog im November, letzter Eintrag dort vom 28.11.
  2. KALENDER biete für dieses Wochenende 5 Termine.
  3. TWITTER wird alle zwei tage auch von h0u3e und hadez & jan bespielt. Letzter Eintrag: 27. November
  4. FACEBOOK (30.11.2012:) 337 likes · 5 sprechen darüber · 111 besucher; letzter Eintrag : 16. November
  5. YOUTUBE-KANAL (hdznrrd) - 9 Videos „vor zwei Monaten“ hochgeladen
  6. VIMEO-KANAL (hdznrrd) Tag der offenen Tür (Sept.11) und Sprühling (Juni11)
  7. FLICKR (hdznrrd) Sat, 17 Dec 2011
  8. GITHUB Last updated November 23, 2012 ~ usb2can ~ Ein Adapter von USB auf CAN
  9. GOOGLE+ Tag der offenen Tür -Sa., 15. September, 12:00- (In Kreisen von 343 anderen)
  10. GOOGLE PLACES T. Wojcikvor 3 Wochen: Qualität Exzellent, richtig fett. Wie ein grosses Lab. Professionell, bunt, freundlich und angenehm hier zeit zu verbringen.
  11. USTREAM (Merkwürdige Adresse:) SHACK LIVE 06/18/11/ - aufgenommen 'vor einem jahr'
  12. FOURSQUARE MoritzF.März 24, 2010; 8,6 von 10 Leute finden den Ort cool; 83 Besucher ; 1.164 Checkins
  13. XING: Gruppe seit: 21.11.2011; Mitglieder:35 Beiträge: 0

– – – – – ### +

22.11.2012 shackpress - Redaktionstreffen KW 47

  1. Rückblick, Ausblick,
    1. 3 jahre shack; leute einladen, diskussionsrude; stationen 5 stück mit kommentaren; einerseits rückschau 3 jahre wieso gibt es uns noch? was stellen wir dar, Finanzen sichtbar machen; Infrastruktur wir warten seit einem Jahr auf Heizungskosten. sind wir besonders im Geldausgeben.zeiteinsatz, Hackerspaces über Gewalt, andere Spaces einladen. Etwa aus Stuttgart Pilarkto.org Open Laboratory.org, andere offenen Spaces(?).
    2. Kurse anbieten (bildungsauftrag!)
  2. Webseiten-Galama
    1. Friedrich ist dabei und kurz vor der Portierung! Yeah!
  3. Über-Uns-PDF: Inhalt, Aufbau, Links
  4. Jahreskalender 2013

diverses: Ströming und speichering. Thema: Uni Stgt. will Vorlesungen aufnehmen, streamen, wie geht das? Work in progress. wo sind die videos der thundertalks bzw. wie könnte man die einbinden…

3 Jahre shack - Konzeption

  • Grundlegende Konzeption: weg vom „leute mithacken lassen“, hin zum dreigeteilten Klein-Kongress (langes Wochenende)mit Fokus auf Kommunikation und Austausch
    • extern, Aussenstehende: „Gespräch über einen offenen Space (soziales Experiment) mitten in Stuttgart“ Podiumsdiskussion, Ausstellung von Youtube-Streams
    • intern, Mitglieder. Treffen, feiern, essen
    • Szene: Workshop/Seminar zur Öffentlichkeitsarbeit: Darstellung, Sponsoren, Schwierigkeiten, Best Practice
  • Party, essen, alle Mitglieder zum Reisbrei-Essen einladen. Gruppenfoto machen
  • Extern-Öffentliches Gespräch über offene Lernkultur, Podiumsdiskussion, Filmvorführung über das Phänomen Hackerspace: evtl. youtube-kanäle von anderen spaces? Erfahrungen?
  • Interner Erfahrungshorizont - Angebot an andere Spaces: Workshop zur Öffentlichkeitsarbeit, Infoveranstaltung für Kommunikationsverantwortliche in anderen Spaces
  • Erfahrung außerdem: es sind außergewöhnlich lösungsorientierte und neugierige Menschen, die einen Space gelingen lassen.
  • Offene Struktur aushalten können
  • Offene Ideen: hac leute einladen, diskussionsrude; stationen 5 stück mit kommentaren; einerseits rückschau 3 jahre wieso gibt es uns noch? was stellen wir dar, Finanzen sichtbar machen; Infrastruktur wir warten seit einem Jahr auf Heizungskosten. sind wir besonders im Geldausgeben.zeiteinsatz, Hackerspaces über Gewalt, andere Spaces einladen. Etwa aus Stuttgart Pilarkto.org Open Laboratory.org, andere offenen Spaces(?).

01 interner Content

  • die downloadbare Pressemappe, Bilder, Termine, interne Ansprechpartner
  • die „zusendbare“ Beschreibungen, wer wir sind, was wir tun (Das Aha-so-ist-das-mit-dem-shack-PDF).
  • Bild- und Textrecherche für ein übersichtliches Archiv und/oderJournalistenanfragen
  • Video-Trailer
  • Content für Webseite
  • Projektdokumentation, Backup und Archivierung
  • Katalogisierung von Inhalten. Ziel: gut handhabbares Verzeichnis von Kontakten und Inhalten

02 die externen Adressen

wir brauchen Kontaktadressen von Journalisten,Medienlisten: Zeitung, Rundfunk, Online-Quellen, Info-Hubs. Diese Adressen müssen validiert und handlich aufbewahrt werden, damit in kommenden Jahren wechselnde Personen auf diese Kontaktliste zugreifen können. Der erste „große“ Einsatz dieser Liste ist der nächste Tag der offenen Tür (TdoT), wenn sich der shack wieder Stuttgart präsentiert; et vice versa. Hier sprechen wir mit dem „regionalen Medien&MachtMycel“. Für den internationalen Glamfaktor aber könnten wir unsere sonstigen, weltweiten Kontakte aufschreiben und von Zeit zu Zeit bedenken.

Themen

Flagschiffprojekte für die webseite

  • global grid: armin hdz
  • dusche: christian stöveken
  • raussuchen aus der Liste der thundertalks
  • workshop smd reflowlöten
  • film: plenum, cleaning rage, essen, workshop, podcast,

Video

  • 1 normale woche im shackspace (film mit künstlerischem freiraum / künstlerisch aufgepimpt)
  • Trailer vom shack mit Testimonials „ich gehe da hin weil“

Präsentationen

youtube- & vimeo-channels

Offene Fragen/Agenda

Themensammlung und Anregungen die evtl. mit auf die Liste sollte. Schmierzeddl/Orgablatt für den Start des Workshops:

  1. Bereits gelaufene PR-Veranstaltung = Coaching mit Aline. Downloaden um das protokoll zu lesen
  2. Storycheck: stimmen unsere beschreibung auf der Seite noch? Also „Über uns“, „Was sind wir?“, „Das erste mal da?“
  3. Was macht die Gallery? gibt es bessere Alternativen?
  4. Webseite, Oberfläche neues Skin fuer Wordpress? Neue Maschine? Neue Inhalte?
  5. Ansprechpartner 01: interne Info-Organisation, Texte, Downloads , Usability, Info-Architektur
  6. Ansprechpartner 02: externe PR-Kontakte für shack-Events (TdoT, Vorträge, Publicity)& Unterstützung für Projekte (Spenden, Partnerschaften, Förderung )
  7. Ansprechpartner 03: internationaler Ruf, global interessierte Station, europäisches Netzwerk, hackerspaces.org, codenames in the recently adjusted school for laughing hacktivism.
  8. Offene Frage: Weitere Verwaltung/Verantwortung des PR-Apparats - wer betreut die Daten, wie wird das PR-Büro des shacks organisiert?
    1. Wo sind die Schnittpunkte zur legendären „Willst ne Führung?“-Frage
    2. Sind hier auch irgendwo die Maillisten-Regeln, die Benutzungsregeln, die Schlüsselvergabe und was so im echten Leben läuft?
    3. Gibt es da einen festen Landepunkt im shack? Briefkasten, Blackboard.with.a.blackbox?
  9. wer hat die Adressen, wer redet mit den Medien, wie wird das zeug aktuell gehalten?
  10. Welche Inhalte liegen auf der Webseite wo vor? Text/Bild/Ansprechpartner
  11. Welche Journalistenkontakte haben wir schon? Wie aktuell sind diese?
  12. Welche Medienkontakte wünschen/brauchen wir?
  13. Welche Inhalte fehlen oder sind veraltet? Umschreiben/Umorganisieren durch die Teilnehmer.
  14. Wie kann ein Nutzer wo was finden?(Suche, Usability)
  15. Welche Kommunikationsquellen bedient der shack: maillisten/weblog/twitter/facebook/sonstiges?
  16. und was macht der Bastelbert so? Ironischerweise ist er aus dem Web geflogen seitdem ihn der Kosmos-Verlag 2010 frei gegeben hat. Zugegeben: das ist nur eine Bildfrage. Recherche.
  17. Dokumentation der PR-Umbauten und -Einsichten für eine interne Präsentation
  18. Wo finden Videos ihren Platz auf der Webseite?
    1. fuer Videos hat der shack einen Vimeo- und einen Youtube-Channel. Vimeo ist fuer technisch & inhaltlich hoeherwertigen Content vorgesehen. Die Website verlinkt entsprechend dorthin.

aus dem Mailarchiv ...

Ich sehe fuenf Ziele:

  1. die gefuellte pressemappe
  2. eingebettet in eine gut zu navigierende html-seite (vorhandenes wordpress reicht)
  3. auch über die Seite bläst man dann die Nachricht aus resp. bespricht sich mit lokalen Verstaerkern (Ztg, Rundfunk, Verbaende,Stiftungen, Clubs,…) und ist
  4. im furchtlosen Austausch mit den fuehrenden koepfen der transglobal school for reallife hacktivism.
  5. privates Ziel waere eine kleine meta-doku, wie man als hackerspace clever & solide kommunikation macht.

Beispielsthemenfelder:
1 - INHALT:
Artikel über uns, von uns, sonstiges als Text. Bilder mit Untertiteln. Anfahrtsbeschreibung. Das kurze und ultimative „das-sind-wir-pdf“ Geschichte&Geschichten. Bildrecherche. Textrecherche. Quellenrecherche. Aufbau einer Chronik. Zustands- und Zieldarstellung des shack in klarer und kurzer Sprache.
5 - Meta-Doku:
Ziel wäre ein vierseitiges PDF, das unsere derzeitige Kommunikation kommentiert darstellt, moeglichst realistisch und warum sie so geworden & gewachsen ist. Betrachtet man alle existierende „Korridore der Kommunikation“, dann kommt da ganz schoen was zusammen: plenum, mailliste, twitter,blog, ICQ, twitter,youtube, und last but not least auch das geliebte W-Lan in communis mit unseren Nachbarn. Diese Aufzaehlung wuerde ich gerne mit Zahlen garnieren, um das Gesamtdokument als how-to nuetzlich zu machen:

  • wieviel Leute nutzen welchen Kanal wie oft pro Monat? so ca. halt
  • wie schwierig ist es, diesen Kanal in betrieb zu nehmen & zu betreiben?
  • gibt es da rechtliche Schwierigkeiten oder nuetzliche betriebstipps?
  • was ist unerlaesslich (mailliste) , was „nice to have“ (twitter) und was kann man auch vergessen (who remembers diaspora?).
shackpress.1354614365.txt.gz · Zuletzt geändert: 2012/12/04 10:46 von 213.61.172.51