Have you ever dreamt of going to space?! At least as a child you did.

Unfortunately we didn’t quite make it to space ~100km quite yet – but at >22km we (our balloon that is) have been higher than at least 99.99% of you out there. Commercial airplanes fly at 8.5km to 10.7km to give you something graspable to compare it to.

Ever since we saw the first footage of a camera attached to a weather balloon we became fascinated by the idea to take our own images. The visible curvature of our small sphere (speak: earth) floating through space captured was ever so inspiring. You don’t even need to spend a lot of money doing so.

The project dubbed “spaceballoon” was accomplished by the team (andreashornig, exco, makefu) collaborating at our local hackerspace – the shack. On Saturday, 4.3.2017 we successfully launched it from the nearby Grillplatz Rotenberg on top of the Württemberg mountain.

The launch was exciting – even more so because we had more than 10 people waiting for us on the hill we chose for takeoff.

Here is a visualization attempt of the logged data:

Nadka made an awesome video with the onboard footage and with some material that was taken by someone at the launch site.

This is the flight path from one of the onboard android phones:

The „hunt“ for the balloon was thrilling as we lost contact with our transmitter multiple times.
Through interpolation and some luck picking up the signal again we were able to pickup the payload – even though the commercial tracker and the android phone didn’t tell us their location – or anything for that matter.

We are also really happy that the last minute efforts of team Bremen bore fruits.

As people are already telling us they also have plans (for a long time) to start a weather balloon of their own – here you can show your hands if you want to be the / a part of the next balloon project. You find a lot of needful things on our Github Repository.

A big and unorganized spaceballoon photo album can be found here.

Special thanks to Andreas (http://aerospaceresearch.net/) for taking the initiative thus causing the project to finally happen and to exco (http://excogitation.de) for sourcing the necessary parts and hacking together the whole thing into the final product.
For the lessons learned we wrote you the weather balloon guide.

Reminder: writing it down makes it science – so document your projects.

Find more on our twitter account for the spaceballoon.

Flattr this!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

(English translation below)

Wir laden ein zum gemeinsamen Start Spaceballoon am 4. März 2017 (Sa) ab 09:00 Uhr auf dem Rotenberg in Stuttgart.

Die Projektziele:

  • Video der Erdkrümmung über Baden-Württemberg
  • Funkortungstest für das DGSN Projekt
  • Umgebungsdaten aufzeichnen
  • – dein Projekt –

Wenn du  bereits eine “Nutzlast” hast, dann bringt diese zum Treffen am Integrationswochenende vor dem Start mit. Der Spaceballoon wird so zu deiner Plattform und nimmt dein Projekt mit auf seiner Reise. Falls du nicht live dabei sein kannst, verfolge den Ballon per Funk auf 869.525 MHz und hilf uns beim wiederfinden der gelandeten Nutzlast.

(Unser Vorbild: How to send a weather balloon into space -Brent Thomas)

Wir vergeben den Platz an Bord per “First come, first serve”. Melde dich mit deinem Projekt bitte im Vorfeld per Email (spaceballoon(at)aerospaceresearch.net).
Zum entspannten Ausklang des Tages werden wir uns im shackspace treffen.

Sei dabei wenn der Spaceballoon startet und die Reise in den nahen Weltraum antritt.

Wir freuen uns auf euch!

Zum Event:

  • Start: 4. März 2017 (Sa), 09:00 – 12:00 mit anschließender Fuchsjagd
  • Abschluss: 4. März 2017 (Sa), 18:00 Führung und entspannter Ausklang im shack e.V.
  • Startplatz: Rotenberg Grillplatz, Karl-Münchinger-Weg 1, 70329 Stuttgart
  • GEO: 48.7844556N, 9.285263900000018O, http://w3w.co/letters.groomed.donation
  • Jeder ist willkommen!

Read the rest of this entry »

Flattr this!

logo der eloopAm 19. November 2016 findet mit der eloop 2016 eine Konferenz zum Thema Enterprise Software Deployment und Continuity Management das erste Mal in Stuttgart statt.

Der Fokus der Konferenz liegt besonders darauf, wie sich die Anforderungen von Enterprise Software mit den Erfordernissen des Betriebs und der Wartbarkeit vereinen lassen. Vorgestellt werden praktische Beispiele dieses Spannungsfeldes, Pattern und Überlegungen zum Thema und insbesondere Erfahrungen mit Devops, Agile und im Bereich Cyber in Enterprise Environments. Dazu gibt wird ein Rahmenprogramm angeboten, dass sich kritisch mit Tendenzen und Fragen aktueller Softwareentwicklung auseinandersetzt. Reflektiert wird die praktische Anwendung von Paradigmen um Umfeld einer digitalisierten Unternehmenswelt.

Die Veranstaltung findet im Konferenzzentrum des shack eV. in Stuttgart statt. Der Eintritt ist frei. Durch eine vorherige Anmeldung kann garantiert werden, dass genügend Kapazitäten für alle Teilnehmer zur Verfügung stehen. Alle Besucher der Konferenz sind eingeladen ihre Erfahrungen im Rahmen der Konferenz zu teilen – gerne auch im Rahmen eines Vortrag/Panels. Im Call for Papers finden sich alle Information dazu.

Wir freuen uns darauf, Sie oder Ihr Unternehmen auf der eloop 2016 begrüßen zu dürfen. Neben der Möglichkeit eines Vortrages sind auch Unternehmen gerne eingeladen den freien und offenen Charakter der Veranstaltung durch ein Sponsoring zu unterstützen.

Auf einen Blick

19ter November 10:00 (Einlass ab 09:30) bis 18:00
Im Anschluss Meet&Greet mit Sektbegleitung

Konferenzzentrum des shack eV.
Ulmer Straße 255
70372 Stuttgart

Eintritt: frei, ermöglicht durch die großzügige Unterstützung unserer Sponsoren

Kontakt: kontakt@eloop.org
Website: http://eloop.org

Flattr this!

Tags: , , , ,

Die SpaceApps-Challenge der NASA ist ein 48-stündiger Wettbewerb, an dem Michael Kahle von der Physischen Geographie im shackspace Stuttgart in der Sparte „Earth Live“ teilgenommen hat. eoNetTambora ist dabei aus 1.200 Projekten unter die fünf Finalisten in der Kategorie „Best Use of Data“ gewählt worden. Durch die Synopse der in nahezu Echtzeit von der NASA gelieferten Hazard-Daten mit Satellitenbildern erhalten Jahrhunderte alte Zeitungen, Tagebücher und anderes Quellenmaterial aus tambora.org einen tagesaktuellen Bezug und ermöglichen die Erkundung regionaler und globaler Auswirkungen des Klimawandels.

Read the rest of this entry »

Flattr this!