This is what Ulrich does on the weekend at shackspace.
Normal people use induction hotplates for cooking food.  We do that as well of course but it’s so much more fun using it with a wireless power supply to power a Atmega8 microcontroller and some LEDs.

flattr this!

Everyone has dreams. At hackerspaces dreams usually involve some kind of technology and only the tiniest amount of sanity required to get it done.  shackspace member @dop3j0e spent may hours and valuable amounts of his sanity on this little gem.  It’s a fully hand-made (design, layout, etching, soldering) 16x16px LED display.  The dream in this case is to make this thing bigger. Way bigger and RGB.

Rapid Prototyping

To check if the idea is feasible at all, a prototype was called for.  Someone had a couple of spare 8×8 mono-color LED matrix displays which promptly found their place on a breadbord where the pinout was reverse engineered.  After that, a single matrix was connected to an Arduino and first tests showed everything worked as planned. A lot more serious breadboarding involving a shackuino and four of the 8x8px displays followed.

Holding four such displays together and ensuring there’s good contact on all pins without soldering anything together turned out to be impossible.  The prototype was full of row and column defects.  However, the hardware worked in principle and the firmware was stable.

At the end of the day prototyping resulted in a huge bunch of jumper wires, breadboard, a shackuino and the displays somehow working most of the time.  This had to become more stable and way more compact.

Shrinking it Down

In a continued effort to ramp up our skill set and manufacturing capabilities we’ve gone from breadboarding to perfboard to etched through-hole PCBs and double-sided PCBs to now briefly pause at this new peak. A SMD PCB with 0.5mm pitch made using the toner transfer method. The PCB itself smaller than the four 8x8px displays.

At the heart of the controller is a Atmega168, the same microcontroller used on the Arduino and shackuino but in it’s smaller footprint TQFP version (0.8mm pitch).  Columns are controlled using two 74HC164 shift registers (SOIC package, 1.27mm pitch). A TLC5940 chip (QFN package, 0.5mm pitch) is used to generate 16 12bit PWM signals to drive the rows.  This last chip was the biggest challenge because of the very fine pitch traces which were tricky to print using toner transfer and even trickier to solder since there’s no leads, just contact pads.  This was done using a hot-air soldering station and a needle point SMD soldering tip combined with what felt like liters of flux.

The displays are mounted to a piece of stripboard which is used to juggle around their slightly unfavorable pinout and to accommodate for the fact that the free version of Eagle does not allow the size of PCB required to mount the displays directly (by a mere centimeter).

The frontpanel is equipped with a bunch of control buttons to switch through the various display modes.

Next Stop: Awesome

To make this even more awesome the next version will be RGB, required parts are already ordered and epic win is to be expected.

Meanwhile, here’s a video of the breadboard prototype.

flattr this!

Bereits im Jahr 1909 gab es die ersten Amateurfunkstationen. In den vergangenen 100 Jahren hat sich viel getan.
So ist es heute nicht mehr notwendig, Funkgeräte selbst herzustellen. Der Fachhandel bietet eine breite Auswahl an Funkgeräten, Antennen und allem nur erdenklichen Zubehör. Auch digitale Betriebsarten, einschließlich selbstverwalteter Handynetze, Pagersysteme und Positionssystemen (ähnlich dem GPS, jedoch mit Bodenstationen) gehören heute zu den vielen Möglichkeiten des Amateurfunks.
Verdient gemacht hat sich er Amateurfunk nicht nur zum Zweck der Völkerverständigung (und hier ist das auch wörtlich zu sehen), sondern auch bei Naturkatastrophen sind Funkamateure oft die Ersten, die wieder eine funktionierende Kommunikation ermöglichen.

Voraussetzungen

Die Hürden, sich mit dem Amateurfunk zu befassen und eine Lizenz zu erlangen, sind gering. Umfassende Morsekenntnisse werden nichtmehr vorausgesetzt. Dafür lernt man in der Vorbereitung auf die Prüfung viel über Elektronik. Auch die meisten Vorschriften und Gesetze, der eher trockene Stoff, geht leicht von der Hand. Vieles ist doch schlüssig und für einen technikaffinen Lerner naheliegend bis offensichtlich.

Mitmachen

Bereits im letzten Jahr haben sich einige Interessierte zusammengefunden, um sich gemeinsam auf die Amateurfunkprüfung vorzubereiten. Dieses Jahr wird das Ziel weiter verfolgt. Mitmachen kann jeder, der sich für Technik und insbesondere Hochfrequenztechnik und Kommunikation interessiert.

Angedacht ist, im Sommer beim Radio Activity Day am 18. und 19. Juni 2011 mitzumachen. Entweder als Gast bei “alten Hasen” oder, mit etwas Glück, schon mit der eigenen Lizenz und Ausrüstung.

Die Amatuerfunk-Lerngruppe trifft sich jeden Sonntag ab 15 Uhr im shackspace. Kommen kann jeder, der sich für das Thema interessiert. Wir lernen mit den Standardwerken von Eckart W. Moltrecht und immer Kapitelweise, sodass man jederzeit einsteigen kann.

Bild: saketvora@flickr (cc-by-nc-sa)

flattr this!

@momorientes und @h0uz3 waren vom Geocachen so begeistert, dass ihnen eins klar war: Der shackspace braucht einen Geocache.
Gesagt, getan und innerhalb einer Nacht war er auch schon gelegt, der Geocache Berts Geheimnis.

Leider wollte geocaching.com den Cache nicht annehmen, und auch nach langatmiger Diskussion mit Groundspeak wurde der Cache nicht akzeptiert :(

Um die Arbeit von momo und h0uz3 zu würdigen veröffentlichen wir hier den Geocache Berts Geheimnis!
Alle Informationen die ihr braucht findet ihr auf folgender Seite: http://hackathon.de/cache001.html

Viel spaß beim Cachen!

flattr this!


20.02.2010 16:15Uhr waren die Zeitkoordinaten des Gründungstreffens des shack e.V.

Daraus folgt: Der shack e.V. feiert heute seinen ersten Geburtstag!
Eine streng geheime Party wird an einem uns nicht bekannte Ort stattfinden. Eine andere, wahrscheinlich öffentliche Party wird zu einem anderen Zeitpunkt an einem anderen Ort stattfinden. Details folgen.

—————english version—————

2010-02-20 16:15 was the date and time the shack e.V. foundation meeting began.

This means: shack e.V. will turn 1 today!

A top secret party will be held at an undisclosed location. Another party, possibly public, may be held  at a different location at an undetermined time at a future point in our present or possibly forked time line but details are still to be determined.

flattr this!