We’ve had a very busy and successful weekend (and week) and just to let you know about all the things that did happen, here’s a small re-cap.

From Friday evening to Sunday evening we’ve had a lot of visitors from JuFORUM e.V., the German junior scientist network.  They’ve been holding their yearly IT weekend, getting their infrastructure organized and up to date.

shackspace participated successfully in the Hobby & Elektronik fair where we’ve given soldering workshops, talks and presented the space and its projects.

There’s now a trinocular (stereo + camera) microscope for your SMD soldering endeavors, complete with 1.3MPix USB camera.  The analog camera and monitor that originally came with the package were instantly re-tasked as a teaching aid for workshops that do not require a microscope.

The Constellation / Hackerspace Global Grid project did a big leap towards the intermediate goal of getting a stable and accurate time-source for the distributed satellite groundstation network up and running.  The proof of concept based on EM-406 GPS modules, Arduino Mega 2560 and the Adafruit GPS Logger Shield will be further refined in the following days.

There’s new pets in town! @rel0c8 is trying to breed some artemia salina.  For science!  (And that bitter sweet memory of Yps).

There’s an increasing amount of UV fluorescent coloring on our data center floor.  You should really check it out ;)

And magic made it all complete when we’ve watched the new episode of MLP:FiM Saturday night :D

flattr this!

Am 10. Dezember 2011 um 19:30 Uhr lädt shackspace zusammen mit dem Referenten Justin Otherguy zum öffentlichen Vortrag “volkszaehler.org: Smartmeter in Eigenregie”.

Smart Meter erlauben die Analyse des eigenen Stromverbrauchs.
Der Haken an den erhältlichen Lösungen?  Eine detaillierte Analyse ist in der Regel nur möglich, wenn die Daten zuvor auf den zentralen Server des Anbieters übertragen werden.
Dabei möchte man diese Daten gar nicht aus der Hand geben, denn sie erlauben einen detaillierten Einblick in die Lebensgewohnheiten eines Haushalts:

  • Wann stehen die Bewohner auf?
  • Wann gehen sie zu Bett?
  • Wie oft und wie lange sind sie in Urlaub?
  • Welche Elektrogeräte gibt es im Haushalt: Spülmaschine/Waschmaschine/Gefrierschrank?
  • Wie oft werden diese benutzt?
  • Wie oft wird gekocht?
  • Wie oft wird die Toilette nachts aufgesucht?

Mit dem Volkszähler kann der Nutzer seinen Verbrauch analysieren, ohne diese Daten aus der Hand zu geben. volkszaehler.org ist eine Smart Meter-Selbstbaulösung auf Basis von Open Source Soft- und Hardware.
Es wird neben der Original-Variante (Hutschienenzähler + ATmega-Board) auch ein Lesekopf vorgestellt, mit dem ein “handelsüblicher” Smart Meter an einen Linux-Rechner angeschlossen werden kann.

Im Anschluss an den Vortrag gibt Alex vom shackspace eine Kurzpräsentation über das im shackspace eingesetzte Smart-Meter Monitoring-System welches volkszaehler.org-kompatible Daten über die optische Schnittstelle des im Haus angebrachten Záhlers ausliest.

Nach den Vorträgen bleibt noch Zeit für Detailfragen und volkszaehler.org bezogenes Hard- und Softwarehacking.

Zum Vortrag:
Eintritt frei!
Jeder ist willkommen!  Um formlose Anmeldung (Doodle) wird gebeten.
Datum: Samstag, 10. Dezember 2011 um 19:30 Uhr
Anfahrt: U4/U9 Haltestelle “Im Degen”, Ulmer Straße 255, Stuttgart Wangen (gegenüber Kulturhaus Arena)

Zum Vortragenden:
Justin Otherguy ist Gründer des Projekts volkszaehler.org was seit nunmehr zwei Jahren besteht.

flattr this!

Symbolfoto On the second-to-last weekend, our member @dop3j0e combined the wonders of Atmel microcontrollers, USB and surface-mount soldering in a workshop where participants could assemble their own development board based on Atmel’s ATmega32U4 microcontroller: 32K flash, 2.5K RAM, 1K EEPROM, 16MHz and an integrated USB controller.

Read the rest of this entry »

flattr this!

Manu was hard at work again, building Blinkenspiel, the version two of last year’s blinken35 for this year’s soldering workshop at the Hobby & Elektronik fair this week in Stuttgart.
What’s different this time from last year is quite visible: no more perf-board, it’s a professionally manufactured PCB!

If there’s the urgent need for a prototype PCB that we cannot build ourselves (eg. tricky multi-layer boards or wanting more than a very few pieces) we call upon our trusted friends over at Beta Layout.
One of the very nice features they have is the automatic progress update, complete with photos!

Now come along this little ride and watch a PCB being made:

  1. The layout done in Eagle. This is where it all started.
  2. Here we go with step one: drilling the holes
  3. Next up is exposing the top and bottom masks.
  4. Magic happens and there’s traces on top and on the bottom side.
  5. After the silkscreen and solder mask is applied, everything is hardened under UV light: top, bottom.
  6. And we’re done! Top, bottom.

The next steps are up to you: assembly, soldering, playing!  If you want to build one, make sure to drop by our booth at the Hobby & Elektronik fair at the Stuttgart Fair right at the airport.

flattr this!

layer1gfx bietet im November und Dezember 2011 im shackspace einen Urban Art Workshop an.
Einen Überblick über layer1gfx’ Werke findet sich unter anderem in seinem flickr stream und Grafik Portfolio.

Seit einiger Zeit gibt es bereits eine Public Art Wall in der shackspace Werkstatt welche für künstlerisches experimentieren freigegeben ist.  Alle Werke werden in einer Gallery gesammelt.
Mittelfristig gibt es Pläne das komplette Treppenhaus des shackspace aufzuwerten.

Für den all-inclusive Workshop fallen Unkosten von 90 EUR an.  Mit drin sind jede Menge Farben, Schutzkleidung, etc.

Zum Workshop:
Jeder ist willkommen! Anmeldung via Email an layer1gfx@graffiti.net.
Datum: Workshop #2: 25/26/27. Novemeber 2011, Nachmittags bis Abends
Unkosten: 90 EUR
Anmeldeschluss: Donnerstag 24. November 2011, 16 Uhr

Zum Workshopveranstaltenden:
layer1gfx ist Urban Artist, Illustrator und Graffitikünstler, beschäftigt sich mit japanischer Kalligraphie, produziert Drum & Bass und bummelt mit wenig Gepäck durch die Welt.

Zum Ablauf:

Unkosten: 90 EUR
Damit wir alle Farben und weiteres Material vorfinanzieren können, bittet der Veranstalter um eine Vorauszahlung des Workshop-Beitrags von 90 Euro an seine Paypal-Adresse: layer1gfx@graffiti.net oder auch in bar nach Vereinbarung.
Mit der Zahlung des Beitrags sichert ihr euch euren Platz beim Workshop und stellt das Budget zum Materialkauf, damit der Workshop zustande kommen kann. Vielen Dank für euer Verständnis.

Teilnehmerzahl
Mindestens 5 bis maximal 10 Teilnehmer. first come first served.

Geplanter Ablauf, Workshop #1

  • Freitag, 25.11. ab 16:00 – 18:00 Uhr
    Theorie und Vorbereitung im Seminarraum des shackspace
  • Samstag, 26.11. ab 16:00 – ca. 18:00 Uhr
    Theorie und Vorbereitung / Fertigstellung Motiv & Farbkonzept
    Es wird ausreichend Papier, Bleistifte und Anschauungsmaterial zur Verfügung gestellt
  • Sonntag, 27.11. ab 14:00 – ca. 18:00 Uhr
    Praxis an der Open-Art-Wall in der shackspace Werkstatt
    Vor Ort gibt es Farbe und Rollen zum Grundieren der Wände

Arbeitsmaterial
Papier, Bleistifte, Sprühdosen, Caps, Einweg Handschuhe,- und Atemschutzmaske, Streichfarbe

http:/www.flickr.com/photos/layer1gfx/

flattr this!