UPDATE #2: Alle Plätze im Workshop sind inzwischen belegt =( Falls Ihr gerne noch teilgenommen hättet, schreibt uns und je nach Andrang werden wir den Workshop an einem anderen Wochenende wieder auflegen.

Seit Arduino und Maple sind Microcontroller aus dem Hackeralltag kaum noch wegzudenken. Ebenso bekommt der Hacker feuchte Hände, wenn es um Themen wie SMD-Löten oder USB geht.

Unser Mitglied Jocki (@dop3j0e) kombiniert am kommenden Wochenende an drei Terminen alle drei dieser Themen in einem kleinen Ad-Hoc-Workshop, in dem Interessierte sich unter Anleitung eine eigene Microcontroller-Entwicklungsplatine mit USB-Anschluss in SMD-Technik herstellen können — solange der relativ begrenzte Vorrat reicht.

UPDATE: Aufgrund des großen Andrangs gibt es nun drei Termine — einen am Freitag, zwei am Samstag — mit je maximal fünf Teilnehmern. Bitte tragt Euch in diesem Doodle ein, damit wir eine gleichmäßige Verteilung von Teilnehmern auf die Termine hinkriegen! Sollte Dein Wunschtermin voll sein, schreib uns bitte, damit wir abschätzen können, ob sich ein neuer Workshop an einem anderen Wochenende lohnt.

Der verwendete Microcontroller ist ein ATmega32U4 von Atmel, mit eingebautem USB-Interface, 16MHz Takt, 32KB Flash-Speicher für Programme, 2.5KB RAM und 1KB EEPROM.

Der Workshop soll unter anderem zeigen, dass SMD-Löten keine Hexerei ist und jedem gelingen kann, der einen Lötkolben richtig herum halten kann.

Inhalt des Workshops

  • Bohren einer vorbereiteten Platine
  • SMD-Löten
  • Grundeinrichtung einer Atmel-Entwicklungsumgebung

Dauer: ca. drei Stunden, je nach Andrang.

Mitzubringen ist nichts ausser Interesse und einem Unkostenbeitrag von 7€. Der Workshop ist recht kurzfristig geplant worden, darum sind leider nicht alle Teile in ausreichender Menge vorhanden — konkret wird der Reset-Taster schnell ausgehen ;) Wer zuerst kommt, mahlt hier zuerst.

Um kurze Voranmeldung wird gebeten.

flattr this!



Urspünglich gepostet: November 2nd, 2011
Tags: Termine

Leave a Comment