news – kw11/2010

Allgemein März 18th, 2010

20.03 - Eröffnung & Plenum | Großartige 125 qm und eine wunderbare Lage ‘am Ende der Galaxis’ kennzeichnen die Räume des shackspace am Nordbahnhof. Es wird ein Schlüssel durchgereicht, sodass der Space maximal offen sein kann. Wer den Schlüssel hat, liest man im Wiki und kann so nach Kontakt jederzeit den Space entern.
Das nächste Plenum ist IN UNSEREN EIGENEN RÄUMEN! am Nordbahnhof,
am MITTWOCH, 24.03. ab 19:00 Eintrudeln, ab 20:00 ernsthaft Agenda bearbeiten.
+
Es kann dort auch weiter gearbeitet werden: Wir benötigen Raumteiler, eine Garderobe, Töpfe, Tassen Kaffee und Klappstühle. Und eine schwere Schlagbohrmaschiene etc.
+

19.03 - Zeitplan | Der Mietvertrag und damit der Betrieb des shack startet offiziell ab dem 01. April 2010. Wir organisieren in diesen Tagen zunächst uns (Plenum) und dann die Grundlagen (Internet, Sofa, Klopapier, Getränke, …).
Wer informiert bleiben will, setzt sich auf die Mailingliste (rechts im Bild).
Schankedöhn!

17.03 - Plenum | Das Plenum hat (wohl zum letzten Mal) im Jugendhaus Mitte mit 18 Anwesenden getagt. Die Räume am Nordbahnhof wurden vorgestellt: Lage, Nachbarn, Zufahrt, Nebenkosten, Infrastruktur, erste Schritte etc. Bis Mitte nächster Woche werden Schlüssel erstellt und die erste technische Infrastruktur eingerichtet. Erst dann ist der Betrieb möglich.
Weiter wurden die Finanzen besprochen (kritisch, wir brauchen mehr Mitglieder), Versicherungsfragen angerissen (mal sehn was das kostet), Kollegen aus Stuttgart vorgestellt (ein Wissenslabor in der Forststraße: pilarktor.org), und die Teilnahme an der Hobby&Elektronik im November geklärt (wir sind da!). Desweiteren ging es um einen Relaunch dieser Webseite, coole T-Shirts und coole Online-Projekte. Alle Projekte bekommen im Wiki eine Projektseite und können so beobachtet bzw. unterstützt werden.

15.03 – Immobilien | Am kommenden Donnerstag (18.03) unterschreiben wir den Mietvertrag für unsere Industrieburg am äußeren Nordbahnhof.
Wir.sind.drin!
+
‘Er liebte Pfeffer und gezackte Linien.’
Georg Christoph Lichtenberg – Sudelbücher 1775-1779

flattr this!



Leave a Comment