IMG_20140111_151827 (1)Der Filmwinter in Stuttgart bietet diese Jahr zum ersten mal neben dem Film auch den neuen Medien und interaktiver digitaler Kunst eine Bühne.

Zur Umsetzung der Ausstellung war eine Internetverbindung unabdingbar, da einige Ausstellungsstücke entweder direkt auf Internet angewiesen sind, oder interaktiv über Mobiltelefone angesprochen werden können.
Hierfür wurde eigens ein 16 MBit/s DSL Anschluss ins Gebäude gelegt. Doch damit allein war es nicht getan.

Am Samstag den 11. Januar trafen sich rund 10 Hacker des shackspace in der Filmwinterlocation. Im Gepäck viel Technik.
Innerhalb von nur vier Stunden wurde die komplette Netzwerkinfrastruktur aufgesetzt. Herzstück ist ein Cisco 3570 Switch an welchen zwei weitere Cisco SG300 als Unterverteiler für die einzelnen Ausstellungsstücke angeschlossen wurden. WLAN (2.4 und 5 GHz) für bis zu 200+ Clients wurde mit Hilfe von Ubiquiti UAP Pro Accesspoints bereitgestellt. Neben den im beschränkten Umfang wiederverwendbaren Resten der Hausverdrahtung wurden weitere 600 m Cat5e Netzwerkkabel verlegt.

Funktioniert hat alles auf Anhieb. Das heißt: fast. Montags musste der Techniker nochmal anrücken um das nicht korrekt geschaltete DSL zu entstören ;)

Wir wünschen dem Filmwinter viel Erfolg und allen Besuchern viel Spaß.

Ein Paar Bildeindrücke vom Aufbau finden sich in der shackspace Gallery.

flattr this!

TP-Link NFC Terminal

Am Sonntag den 19. Januar 2014 ab 16 Uhr findet im shackspace ein Workshop statt in dessen Rahmen ihr eure minikrebse und ähnliche Hardware aufwerten könnt.

Wer sich jetzt fragt “was ist minikrebs”, der kann sich im Blogarchive informieren (Project minikrebs: Tiny TP-Link WiFi AP Goes Big with Webcam, NFC, USB/IP, Automagic Internets and Rick-Rolling) und falls keine Hardware vorhanden ist, dies auf Amazon nachholen (Links auf der minikrebs Wikiseite).

Was konkret gemacht werden kann:

  • Upgrade des RAM von 32 MB auf 64 MB
  • Upgrade des Flash von 4 auf 8 MB
  • ggf. Upgrade des Antennensteckers auf SMA zum Anschließen externer Antennen
  • Externe Programmierung des SOIC-8 Chips
  • Installation von OpenWRT / dd-wrt und ähnlichen Open Source Firmwares

Die Hardware für Upgrades sowie Werkzeuge diese durchzuführen findet sich im shackspace.
Es wird ein Unkostenbeitrag von 5 EUR für Verbrauchsmaterialien (Flash, RAM) erhoben.

Wer “nur” OpenWRT/dd-wrt installieren will, kann ein beliebiges mit diesen Firmwaren kompatibles Accesspoint/Router-Modell mitbringen.

Zum Event:
Eintritt frei! 5 EUR Unkosten für Verbrauchsmaterialien. (Spenden an shack e.V. sind gerne gesehen) Jeder ist willkommen!
Datum: Sonntag, 19. Januar 2014 ab 16 Uhr (Anmeldung (Doodle))
Anfahrt: U4/U9 Haltestelle “Im Degen”, Ulmer Straße 255, Stuttgart Wangen (gegenüber Kulturhaus Arena)

flattr this!

Easterhegg-Logo

Werte Mithacker,

leider mussten wir zum wiederholten Male feststellen, dass nicht
alle Mithacker ihrem kEHrwochendienst Folge leisten.
Darum fordern wir mit Nachdruck alle Mithacker auf, zur jährlichen
kEHrwoche vom 18. bis 21. April 2014 in Stuttgart zu erscheinen.

Datenrückstände sind in den dafür vorgesehenen Behältern zu sammeln.

Wir bitten die Trennung in die Kategorien Vorträge, Workshops
und Sonstiges strikt zu befolgen.
Die Leerung der Behälter erfolgt letztmalig zum 01.03.2014.

Mit freundlichen Grüßen,
gez. die Hausverwaltung

 

Für alle, die solche Aushänge im Hausgang nicht kennen: Das Easterhegg 2014 (Codename kEHrwoche) sucht Vorträge!
Bitte reicht eure Talk- und Workshop-Vorschläge bis 01.03.2014 direkt im frab ein.
Wir freuen uns auf eure Einreichungen!

flattr this!

pic2Auch ohne Bohnen-Cafe war das RepairCafe letztes Wochenende – das erste, welches ebenfalls über repaircafe.de bzw. repaircafe.org angekündigt war – eine klasse Aktion und voller Erfolg!

Es galt, mehrere LC-TV, Stromversorgungen, Audio-Verstärker, sowie einen Mixer, einen Beamer, ein Notebook, ein DECT-Fon, einen Mac, sowie diverse weitere Dinge zu reparieren, was in vielen Fällen zu reanimierter Funktion führte.
Auch in Fällen in denen keine Reparatur möglich war, hatte die Sache natürlich einen Lerneffekt für alle Beteiligten und es wurde zumindest versucht ein Stück Hardware vor der Müllhalde zu retten.

Wer den Termin verpasst hat muss nicht bangen: Das RepairCafe findet jeden ersten Sonntag im Quartal statt. Der nächste Termin ist der 6. April 2014.

flattr this!

IMG_20140104_165009Since exco is not big on baking cookies for Christmas, he invested his time in a project he was thinking about doing for some time: Building an electrified kickboard.

The ingredients are:

It’s a pretty bare-metal job. Instead of adding a microcontroller and programming some firmware he opted for a simple push potentiometer to control the motor speed (video of first motor test)

A first try to build a belt tensioning mechanism by sliding the motor mount looked nice enough but didn’t manage to hold up to the torque and had to be re-designed.

Once that was sorted out it was time for a test ride. Impromptu as always the two battery packs went into his trouser pockets (don’t try this at home) and were connected via a long Y-cable to the motor controller. He’s currently in the process of building a new battery pack from used Makita battery packs with 18650 cells.

Check out the video of the first test drive:

If you’re planning to built your own e-something, Maedler has a nice online calculator for dimensioning the drive train.

For this build the no-load RPM was measured at 1285 rpm which would yield a theoretical maximum speed of 26.85 km/h. Actual measured speed was 22 km/h using 6S Li-Po cells or around 25 km/h using 7S cells.
Mind you, on a kickboard this is scary fast and quite literally brings tears to your eyes from the cold winter wind draft.

There’s also a more detailed build log over at the Endless Sphere forum and a whole bunch of extra photos.

flattr this!